Die Anhebung des EU-Klimaschutzziels 2030 von 40 auf mindestens 55 Prozent CO2-Einsparung gegenüber 1990 wird zusätzliche Weichenstellungen für mehr CO2-Einsparung in Deutschland notwendig machen. Dabei dürfen weder der Industriestandort gefährdet noch die Bürger überfordert werden. Im Gebäudesektor stellt sich eine besondere Herausforderung – hier soll es die höchste Zielverschärfung geben, zugleich wurde hier schon das Klimaschutzziel 2020 verfehlt.

  • Welche Instrumente für mehr Klimaschutz müssen überprüft werden?
  • Wie kann der benötigte Schub in der Gebäudesanierung erzeugt werden?
  • Wird ein nächstes Klimapaket geschnürt werden müssen?

In einer Round-Table-Diskussion wollen wir mit hochrangigen Vertretern der Politik und der Industrie einen Austausch darüber führen.

Es werden das Wort ergreifen:

  • Johanna Coleman, BASF/BDI-Initiative „Energieeffiziente Gebäude“
  • Andreas Jung, CDU/CSU
  • Oliver Krischer, Bündnis 90/Die Grünen (angefragt)
  • Holger Lösch, BDI
  • Dr. Matthias Miersch, SPD
  • Frank Sitta, FDP

Das Programm und die Möglichkeit der Registrierung finden Sie nachfolgend.

programm-das-neue-klimaschutzziel-und-der-beitrag-des-gebaeudesektors-weichenstellungen-in-der-naechsten-legislatur

Registrierung hier