Die BDI-Initiative „Energieeffiziente Gebäude“ will einen Beitrag leisten zur Mobilisierung der CO2- und Energie-Einsparpotenziale bei Gebäuden. Dafür erarbeitet sie Lösungsvorschläge und trägt diese weiter in Politik und Öffentlichkeit.

Aktuelles

BDI fordert mehr Tempo bei der Digitalisierung im Gebäudesektor

BDI fordert mehr Tempo bei der Digitalisierung im Gebäudesektor

Die EU hat die „digitale Dekade“ ausgerufen und dabei den Gebäudesektor als einen der Bereiche mit der geringsten Digitalisierung identifiziert. Digitalisierung, Automatisierung und die Erfassung von Messdaten von Gebäuden sind notwendige Voraussetzungen und benötigen entsprechend mehr politische Aufmerksamkeit auf deutscher und europäischer Ebene. Denn sie können einen erheblichen Beitrag zum Erreichen des Klimaschutzziels 2030 und des Ziels der Klimaneutralität bis 2045 bei Gebäuden leisten.

weiterlesen

BDI-Diskussionsveranstaltung "Klimaschutz im Gebäudesektor"

BDI-Diskussionsveranstaltung "Klimaschutz im Gebäudesektor"

Der Gebäudesektor – verantwortlich für 30 Prozent des CO2-Ausstoßes in Deutschland – hat zum wiederholten Mal sein CO2-Einsparziel verfehlt. Der Krieg Russlands in der Ukraine hat die Notwendigkeit für überzeugendes politisches Handeln im Gebäudesektor, in dem heute vorrangig fossile Energieträger zum Einsatz kommen, zusätzlich erhöht.

weiterlesen

Handelsblatt: Industrie fordert "Sprinter-Prämie" für Sanierungen

Handelsblatt: Industrie fordert "Sprinter-Prämie" für Sanierungen

Um die Klimaziele und Sicherheit bei der Energieversorgung zu erreichen, müssen Gebäude saniert werden. Doch das kommt nur schleppend voran. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) warnt die Ampelregierung davor, die Sanierung von Gebäuden zu verschleppen.

weiterlesen

Positionen

Förderinstrumente intelligent weiterentwickeln

Steuerliche Hindernisse abbauen

Ordnungsrecht konsequenter umsetzen und mit Augenmaß weiterentwickeln

Instrument der CO2-Bepreisung mit Bedacht einsetzen

Chancen der Digitalisierung nutzen

Serielle Sanierung voranbringen

Weichen für Um- und Ausbau von Wärmenetzen stellen

Niedriginvestive Maßnahmen und Betriebsoptimierung stärken, Nutzerverhalten anpassen

Öffentlichkeitsarbeit intensivieren und Informationsvermittlung ausbauen

Vorbildfunktion des Bundes ausfüllen, Länder und Kommunen finanziell unterstützen

Wohnungsneubau weiter voranbringen

Voraussetzungen zur verstärkten Nutzung erneuerbaren Stroms schaffen

Positionspapiere

Termine