Der Bundesverband Baustoffe - Steine und Erden (bbs) ist der Dachverband der Baustoff-, Steine-und-Erden-Industrie und damit die gemeinsame industriepolitische Interessenvertretung von 16 Einzelbranchen und rund 4.000 Unternehmen. Die deutsche Baustoffindustrie erwirtschaftet mit 145.000 Beschäftigten einen Jahresumsatz von rund 33 Milliarden Euro.

Mit modernen Produktionsprozessen und Produkten leistet die Branche einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. Zugleich ist sie auf faire Rahmenbedingungen angewiesen. Dies gilt insbesondere für die Rohstoff-, Energie- und Klimapolitik. Der bbs setzt sich darüber hinaus für eine bedarfsgerechte Entwicklung der Infrastruktur sowie für bessere Investitionsanreize im Wohnungsbau und bei der energetischen Gebäudesanierung ein.

Der bbs steht für einen gelungenen umweltpolitischen Dialog von Industrie, Umweltverbänden und Gewerkschaften. So hat er bereits 2004 eine gemeinsame Erklärung zur nachhaltigen Rohstoffgewinnung mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) sowie den Industriegewerkschaften Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) verabschiedet.

Weitere Informationen unter: baustoffindustrie.de

Bundesverband Baustoffe – Steine und Erden e. V.